Lass mal treffen 2021

Veröffentlicht am: 25. Juni 2021

Über 40 junge Menschen, die in den Projekten der Salesianer Don Boscos auf ganz unterschiedliche Art und Weise Verantwortung übernehmen, trafen sich vom 13.-15. Juni 2021 in München zum Austausch und zur Vernetzung. Trotz der Coronasituation war es möglich in Präsenz sich zu wichtigen Themen auszutauschen. Wie haben wir die vergangenen Zeit der Pandemie erlebt? Konnten wir an Entscheidungen beteiligt werden? Aber nicht nur was war, spielte eine Rolle. Der Blick ging auch in die Zukunft, wo möchten wir mitreden und mitgestalten? Was sind unsere Themen?

Junge Menschen zu befähigen „Protagonisten ihres Lebens“ und Gestalter ihrer und unserer Zukunft zu werden, ist ein Kernpunkt der Pädagogik Don Boscos. Lass-mal-treffen will hierzu ein Beitrag sein und stellt auch einen Auftakt zu einem Prozess dar, durch den die jungen Menschen an unserem kommenden Provinzkapitel zu Pfingsten 2022 beteiligt werden sollen. Einmalig ist dieses Treffen jedoch, weil hier junge Menschen aus ganz unterschiedlichen sozialen Wirklichkeiten zwischen Student*Innen/Abiturient*Innen bis zu Jugendlichen aus sozial prekären Hintergründen zusammenkommen und sich austauschen. Wie sich das im Rückblick anfühlt, kann man hier vom Schülersprecher vom Don Bosco Gymnasium in Essen hören: „Ich bin froh, diese tolle Reise gemacht zu haben und konnte viele Erfahrungen und Ideen gewinnen. Am stärksten im Kopf geblieben sind mir die sehr tiefgehenden und persönlichen Gespräche, sowie die in besonderer Weise hervorstechende Art des respektvollen und toleranten Umgangs miteinander.“ (SV berichtet Friedrich Th. Schütz)