Was sind Exerzitien?

bild_dunkel

Das Wort Exerzitien kommt aus dem Lateinischen und bedeutet wörtlich übersetzt „Übungen“. In der kirchlichen Tradition versteht man darunter geistliche Übungen, in denen Christen ihr religiöses Leben erneuern bzw. vertiefen. Dabei geht es gleichermaßen um Privates wie Berufliches, um die Beziehung zu sich selbst, zu Anderen und zu Gott, um persönliche Gebet-spraxis und die Frage nach dem Sinn des Lebens.

In der katholischen Kirche haben Methoden eines spirituellen „Trainings für die Seele“ eine lange Tradition. Die klassische Form der Exerzitien geht auf den heiligen Ignatius von Loyola, den Gründer des Jesuitenordens, zurück. Sein Ziel war es, Gläubigen wie Suchenden eine Möglichkeit anzubieten, Gott im eigenen Leben mehr Raum zu geben.

Exerzitien im Alltag sind eine intensive und klar definierte Zeit der persönlichen Auseinander-setzung mit dem eigenen Glauben. Sie laden uns ein,

  • das eigene Leben neu und anders zu betrachten;
  • die Gegenwart Gottes mitten in unserem alltäglichen Leben zu entdecken;
  • neue Kraft zu schöpfen;
  • Geschmack am Leben und am Glauben zu finden;
  • Christsein im eigenen Leben einzuüben;
  • sich an Jesus Christus und seiner Botschaft zu orientieren und sich auf ihn einzulassen.

Online-Exerzitien wenden sich vorrangig an Menschen, die nicht die Möglichkeit haben, sich dafür an abgeschiedene Orte zurückzuziehen oder sich Tage – oder sogar – Wochen – aus dem Alltag auszuklinken. Das konnten die meisten Menschen, mit denen der heilige Johannes Bosco, Gründer der Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos, zu tun hatte, auch nicht. In seinem Sinn wollen wir gerade junge Menschen auch auf virtuellem Weg dabei unterstützen Möglichkeiten zu finden, wie sie mit Gott in Kontakt kommen können. Oder einen Neustart in Sachen Glauben zu wagen. Oder einfach mal zu beten, selbst wenn sie nicht recht wissen, wie. Oder aus dem Alltag ausbrechen und sich und ihrer Seele etwas Gutes zu tun. Das konfessio-nelle Bekenntnis oder die feste Verwurzlung im Glauben ist für unsere Form der Exerzitien keine Voraussetzung – die Neugier auf etwas Neues und die Sehnsucht nach einem tieferen geistlichen (Er)Leben hingegen schon.

Ziel der Übungen ist jeweils das persönliche geistliche Wachstum – sozusagen die spirituelle Entfaltung der Seele. Es geht darum, sich im täglichen Rhythmus von Arbeit und Erholung Zeit dafür zu nehmen – und zwar, ohne dass das zu Stress und zusätzlichen Belastungen führt. Grundelemente sind eine tägliche Auszeit, die Anregung durch geistliche Impulse, die Bereitschaft zum geistlichen Austausch in der Gruppe und das Gebet (alleine und/oder gemeinsam).

Geistliche Begleiter*innen, die bereits Erfahrung haben mit dem spirituellen Leben, können dabei eine wertvolle Hilfe sein. Sie bieten sich als Wegbegleiter*innen an und gehen sozusagen während der Online-Exerzitien ein Stück des Weges mit Dir/Ihnen. Gemeinsam kann man die Erfahrungen oft leichter verarbeiten und besser deuten, was die eigene Seele gerade bewegt oder in welche Richtung ihre Sehnsucht uns drängt.

Wir laden Dich/Sie dazu ein, dieses unterstützende Angebot in Anspruch zu nehmen. Machen wir uns gemeinsam auf und erleben miteinander eine pfingstliche Auszeit!